87,9 STAR FM - Maximum Rock
PLAY
MENÜ

ALBUM DER WOCHE

Johnossi - Torch//Flame

09.03.2020

Die anwenderfreundlichsten Anleitungen kommen aus Schweden. Das gilt nicht nur für Regale. Für ein gelungenes Johnossi-Album nehme man lediglich einen Gitarristen mit Kratzstimme, seinen schlagzeugspielenden Kumpel und schließe sie einen Monat lang ein. Fertig ist Torch//Flame, ein Album mit Stadion-Charakter. John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde besinnen sich zurück auf ihre Anfänge und liefern neun geradlinige Indie-Songs ohne Schnörkel.

Der erste Track, der für Torch//Flame entstand, war Echoes, „ein Song über Egoismus, Scham und über die Dunkelheit, in der man als destruktiver Mensch lebt“, erklärt Sänger John Engelbert in einem Interview. Für ihn war Echoes tonangebend für das gesamte Album. Lediglich die Nummer CCCcowboys erinnert an das eher experimentelle Blood Jungle von 2017. Der Rest der Platte ist zweifelsohne in die Kategorie „handgemachte Gitarrenmusik“ einzuordnen. Selbst die Ballade Heavens (Then We Begin) strotzt vor Energie und ist eine Hymne, die die Vorfreude auf kommende Liveshows weckt. Produziert wurde Torch//Flame von Pelle Gunnerfeldt, der einen guten Job dabei machte, das Album rau, jung und authentisch klingen zu lassen.

Johnossi lassen uns sehnsüchtig auf den Festival-Sommer schauen. Mit Torch//Flame liefert das Duo ein Album, dass mit bewusst ungeschliffenem Sound und unkomplizierten Kompositionen Konzertatmosphäre schafft. Fans und jene die es werden wollen können sich schon mal warmhüpfen und einsingen: Ende März kommen die Schweden auf Deutschland-Tour.